Startschuss für die Zukünftler

3. Juni 2009

  • Aus 548 Bewerbungen werden fünf Familien, zwei Wohngemeinschaften, zwei Einzelpersonen sowie der Naturkindergarten „Zum guten Hirten“ als Zukünftler-Haushalte ausgewählt.

  • Mindestens ein Jahr lang erproben sie in den eigenen vier Wänden modernste Informations- und Kommunikationstechnologie, die T-City ihnen kostenlos zur Verfügung stellt.

  • Die Wahl der Zukünftler trifft eine siebenköpfige Jury aus Vertretern der Stadt Friedrichshafen, der Deutschen Telekom, der Schwäbischen Zeitung, dem Uni-Radiosender Welle 20 und von Samsung Mobile.

  • Südkurier 5. Juni 2009: Zukünftler testen für die Zukunft
    Auszug: Bewerben konnten sich Familien, Singles, Senioren und Studenten, die sich für die Technologien der Zukunft interessieren und diese in ihrem Alltag testen möchten. So wie Ute und Thomas Aisenpreis aus Raderach. Das junge Elternpaar hatte sich beworben, um einfach mal was Neues auszuprobieren. Lehrer Hans-Joachim Bachmann (...) will seiner Familie und seinen Schülern zeigen, dass man auch mit über 50 Jahren noch technikinteressiert sein kann.