Einsendeschluss für Bewerbungen

Mitte November 2006

  • Vor der ersten Jury-Sitzung laufen die Vorbereitungen auf Hochtouren. Seit Ende der Bewerbungsfrist am 1. November bereiten rund 30 Mitarbeiter die Präsentationen der Städte für die Jurysitzung Ende November auf. Sie arbeiten dabei mit unabhängigen Experten der Universität Bonn zusammen.
  •  
  • Die wichtigsten Aspekte: Welche Projektideen hat die Stadt entwickelt und wie durchdacht sind sie? Tragen die Projekte dazu bei, die Menschen besser miteinander zu vernetzen und den Lebensraum Stadt attraktiver zu machen? Inwieweit wurde die Vorgabe erfüllt, bei der Gemeinschaftsbewerbung möglichst viele gesellschaftliche Gruppen zu integrieren?
  •  
  • Jörg Bollow, T-City Projektleiter: „Viele Teilnehmer haben uns gesagt: Schon die Arbeit an der Bewerbung hat die Zusammenarbeit unterschiedlicher Gruppen in unserer Stadt enorm gefördert und viele Themen angestoßen, die bleiben werden – ganz gleich ob wir im Februar 2007 T-City werden oder nicht.“