Auftaktpressekonferenz zum T-City Wettbewerb

31. Mai 2006

  • Mit einer Pressekonferenz in Berlin startet die Deutsche Telekom die Ausschreibungsphase zum Wettbewerb für die deutsche Stadt der Zukunft.

  • Aufgerufen sind Städte in Deutschland zwischen 25.000 und 100.000 Einwohnern. 

  • Gemeinsam mit der ausgewählten Stadt will die Deutsche Telekom zeigen, welche Chancen die Nutzung neuer, innovativer und breitbandiger Informations- und Kommunikationstechnologien Wirtschaft, Institutionen, öffentlichen Einrichtungen und den Einwohnern bietet. 

  • Sieger des Wettbewerbs soll die Stadt werden, der es am besten gelingt, innovative und nachhaltige Projektideen zu entwerfen. Wichtig dabei: die Vernetzung möglichst vieler öffentlicher und privatwirtschaftlicher Angebote und Dienstleistungen durch Nutzung der Breitbandinfrastruktur im Mobilfunk- und Festnetz.

  • Bis Ende Oktober läuft die Bewerbungsfrist.

  • Kai-Uwe Ricke, Vorstandsvorsitzender der Deutschen Telekom: „Unsere Städte verkörpern die Zukunftsfähigkeit unserer ganzen Gesellschaft. Hier bündeln sich Chancen und Risiken des gesellschaftlichen Wandels und der Globalisierung auf besondere Weise. Und hier schlummern noch viele ungenutzte Vernetzungs- und Synergiepotenziale. Als führendes Dienstleistungsunternehmen der Branche wollen wir einen Beitrag leisten, mehr Lebens- und Standortqualität in den Städten zu erreichen.“